Innovative regionale Wachstumskerne

Das Förderprogramm Innovative regionale Wachstumskerne richtet sich an regionale Kooperationen, die über eine Plattformtechnologie oder das Potenzial hierfür verfügen und wesentliche Alleinstellungsmerkmale in ihrem Kompetenzbereich aufweisen.

Logo des Programms Innovative regionale Wachstumskerne

Logo des Programms Innovative regionale Wachstumskerne

BMBF

Ziele

Durch das Programm Innovative regionale Wachstumskerne werden unternehmerisch agierende regionale Bündnisse gefördert, die bereits über einen klaren thematischen Fokus (Technologie- oder Problemlösungsplattform) verfügen, der Synergieeffekte zwischen den einzelnen Aktivitäten ermöglicht. Auf Basis dieser vorhandenen Kernkompetenz entwickeln die beteiligten Partner gemeinsam marktfähige Innovationen und entsprechende Strategien für wichtige Märkte.

Antragsteller

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Hochschulen und außeruniversitäre Forschungs- und Bildungseinrichtungen, die ihren Sitz innerhalb einer gemeinsamen Region haben.

Fördergebiet

Neue Länder

Bedeutung der Region

Teilnahmeberechtigt sind nur Initiativen aus den Neuen Ländern, deren funktionaler Zusammenhang ausreichend dargestellt wird (Wissenschafts- oder Wirtschaftsraum, Ausprägung spezieller Merkmale u.a.). Länder sind keine Regionen im Sinne der Fördermaßnahme.

Start des Programms

2001 

Bewerbungsverfahren

Mehrstufig: Ideenskizze, Bewerbungsgespräch, Innovationskonzept, Assessment Center. Es wird empfohlen, vor dem Einreichen mit dem Projektträger Kontakt aufzunehmen. 

Überblick über das Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren zum Wachstumskern im Überblick

BMBF

Bewerbungsfristen

Keine Fristen, fortlaufendes Verfahren      

Förderdauer

3 Jahre    

Förderart

Zuwendungen werden als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Projektförderung gewährt.   

Förderung/Unterstützung

Gefördert werden Vorhaben der Grundlagenforschung, industriellen Forschung und vorwettbewerblichen Entwicklung. Baumaßnahmen und Großinvestitionen können nicht gefördert werden. Gefördert werden können darüber hinaus spezifische und allgemeine Aus- und Weiterbildungsvorhaben sowie die Innovationsberatung von KMU und Unternehmensgründern. Zur Erstellung des Innovationskonzeptes wird den Antragstellern eine kostenlose Beratung zur Verfügung gestellt.

Projektträger/Ansprechpartner

Projektträger Jülich (PtJ), Außenstelle Berlin, Geschäftsbereich Gründungs-, Transfer- und Innovationsförderung (GTI)