Die Programmfamilie

Mit Unternehmen Region investiert das Bundesforschungsministerium in regionale Innovationsbündnisse in Ostdeutschland. Die Förderprogramme unterstützen die Bündnisse dabei, ein zukunftsfähiges Profil zu entwickeln und regionale Stärken auszubauen.

Logo von Unternehmen Region

Noch immer fehlen in Ostdeutschland forschungsstarke Großunternehmen und auf dem Weltmarkt erfahrene Mittelständler – und somit wichtige Faktoren für eine vitale Innovationslandschaft. Um dennoch die für jede moderne Wirtschaft wichtigen Innovationen zu ermöglichen, hat das Bundesforschungsministerium die Programmfamilie „Unternehmen Region“ entwickelt. Unternehmen Region unterstützt regionale Allianzen dabei, ein zukunftsfähiges technologisches Profil aufzubauen und dabei konsequent die Stärken ihrer Region zu nutzen. Auf diese Weise will Unternehmen Region Fachkräften und Wissenschaftlern eine Perspektive verschaffen, innovative Unternehmensgründungen forcieren und wettbewerbsfähige Regionen mit eigenem wirtschaftlichem und wissenschaftlichem Profil entwickeln. Im Idealfall legen die einzelnen Programme den Grundstein für langfristig erfolgreiche Cluster.

Unternehmen Region basiert auf einer klaren Erkenntnis: Innovationen entfalten sich dort, wo verschiedenste Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung aufeinandertreffen und sich zu einem Bündnis zusammenschließen. Dabei hängen Region und Innovation wechselseitig voneinander ab. Denn so, wie Regionen auf die Wirkung der Innovationen angewiesen sind, so ermöglicht umgekehrt die Region oft erst die Innovation: Hier sind die Wege kurz, man spricht dieselbe Sprache und stützt sich auf gemeinsame Traditionen – gerade auch in technologischer Hinsicht. Eines aber ist besonders wichtig: Die Akteure aus den ansässigen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie die Vertreter aus Verwaltung und Gesellschaft wissen am besten um die Stärken ihres Standorts. Deshalb bestimmen sie selbst den inhaltlichen Schwerpunkt ihrer Bündnisse, das künftige Gesicht ihrer Region – und legen so die Basis für langfristig erfolgreiche regionale Cluster.

Unterschiedliche Einzelprogramme

Unternehmen Region steht für eine an Regionen orientierte und zugleich unternehmerisch ausgerichtete Förderpolitik des Bundesforschungsministeriums. Marktanalyse, Kundenbedürfnisse, Wettbewerb – diese und weitere aus der Unternehmensführung bekannte Begriffe überträgt Unternehmen Region auf die Innovationsförderung. Herzstück jeder regionalen Initiative ist eine klare Innovationsstrategie. Sie ist von Anfang an auf die Verwertung der neu entwickelten Produkte, Verfahren und Dienstleistungen ausgerichtet. Die Fördergelder sind deshalb bewusst kein Ausgleich für schlechtere Rahmenbedingungen, sondern Investitionen in aussichtsreiche, unternehmerisch handelnde Initiativen und Regionen.

Seit 1999 ist eine Programmfamilie mit mehreren Einzelprogrammen herangewachsen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der ostdeutschen Akteure im Innovationsprozess gerecht werden. Derzeit sind noch Bündnisse in vier Programmen aktiv: „Zentren für Innovationskompetenz“, „Innovative regionale Wachstumskerne“, „InnoProfile-Transfer“ und "Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation". Gerade letzteres Programm bezieht seit 2013 erstmals auch westdeutsche Partner mit ein und ebnet damit den Weg für eine neue Innovationsförderung, die zukünftig auch Regionen in Westdeutschland umfasst.

Eine Programmfamilie für ganz Deutschland

Unternehmen Region hat sich von Beginn an als lernende Innovationsinitiative verstanden, die sich flexibel an sich ändernde Bedürfnisse und Rahmenbedingungen anpasst. Regelmäßige Evaluationen der Programme unterstützen diesen Prozess. Auf dieser Basis hat das Bundesforschungsministerium Unternehmen Region zu einer gesamtdeutschen Programmfamilie für strukturschwache Regionen weiterentwickelt. Die neue Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ umfasst mehrere, aufeinander abgestimmte Programme und wird Unternehmen Region langfristig ablösen.