61 neue Initiativen für den Strukturwandel

Das Bundesforschungsministerium fördert 61 neue WIR!- und RUBIN-Bündnisse. Sie sollen durch Innovationen den Strukturwandel in ihren Regionen vorantreiben.

61 neue Innovationsbündnisse in 13 Bundesländern sollen in strukturschwachen Regionen mit ihren Ideen und ihrem Know-How zu einem innovationsbasierten Strukturwandel vor Ort beitragen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat sie im Rahmen der Förderprogramme „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ und „RUBIN – Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovation“ zur Förderung ausgewählt. Dazu erklärt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek:

„Mein Ziel ist es, dass ganz Deutschland zum Innovationsland wird. Daran arbeiten wir auch in der aktuellen Ausnahmesituation weiter.  Ich will die Innovationskraft in jedem Winkel unseres Landes weiter stärken. Das gilt insbesondere für Regionen im Strukturwandel. Dort muss es uns langfristig gelingen, neue, hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen, die den Menschen vor Ort attraktive Perspektiven bieten.

Pfeil digital

Getty Images/Jed Share

Mit den jetzt ausgewählten 61 Bündnissen werden in strukturschwachen Regionen deutschlandweit neue Impulse gesetzt. Klar ist, dass jede Region ihre ganz eigenen Stärken und Chancen hat. Das größte Potential sind die Menschen vor Ort, die in den Kommunen, in der Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung jeden Tag Verantwortung tragen. Diesen Menschen vor Ort, die anpacken und ihre Heimat voranbringen wollen, stärken wir mit unserer Programmfamilie ‚Innovation & Strukturwandel‘ den Rücken.

Die nun ausgewählten ‚WIR!‘- und ‚RUBIN‘-Bündnisse decken eine große Bandbreite unterschiedlicher Themen ab. Sie überzeugen mit vielversprechenden Ideen. So werden etwa Konzepte für eine elektrifizierte Linienschifffahrt oder für die Entwicklung von ultraleichten Wasserstoff-Turbinen-Aggregaten zur Stromerzeugung gefördert werden. Die entsprechenden Initiativen sollen die regionale Wettbewerbsfähigkeit verbessern, gute Beschäftigungsperspektiven schaffen und so den Grundstein für einen nachhaltigen Strukturwandel durch Innovationen legen. Ich gratuliere allen ausgewählten Bündnissen für ihre überzeugenden Ideen und ihre akribische Arbeit in den zurückliegenden Monaten. Ich wünsche den Bündnissen viel Erfolg für die jetzt beginnende Konzeptphase.“

Die Förderprogramme WIR! und RUBIN

Die Förderprogramme „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ und „RUBIN – Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovation“ sind Teil der Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“, mit der das BMBF den innovationsbasierten Wandel in strukturschwachen Regionen unterstützt. Das Bundesforschungsministerium plant, allein bis 2024 rund 600 Millionen Euro in diesem Rahmen bereitzustellen.

WIR! unterstützt breite, interdisziplinäre und branchenübergreifende Innovationsbündnisse und konzentriert sich dabei vorwiegend auf Regionen, die nicht zu den Wirtschafts- und Innovationszentren gehören. 130 Bündnisse haben sich im Februar mit einer Skizze beworben, aus denen nun – unter Einbindung von 21 Expertinnen und Experten – die 44 überzeugendsten Bewerbungen für die neunmonatige Konzeptphase ausgewählt wurden. Die erfolgreichen Bündnisse erhalten nun für die Konzeptphase ab September eine Förderung in Höhe von jeweils bis zu 250.000 Euro. Das Ziel der Konzeptphase ist die Erarbeitung von Innovationskonzepten, die auf den regionalen Kompetenzen aufbauen und auf das Engagement der Menschen vor Ort setzen. Nach Abschluss der Strategiearbeit entscheidet sich im Herbst 2021, welche Bündnisse den Sprung in die etwa sechsjährige Umsetzungsphase schaffen. Die Bündnisse können dann bei einer erfolgreichen Auswahl für die Umsetzungsphase eine Förderung in Höhe von jeweils bis zu 15 Millionen Euro erhalten.

RUBIN wendet sich an innovative Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), als wichtige Treiber für die Entwicklung strukturschwacher Regionen. In regionalen Bündnissen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen werden Anwendungsfelder und Märkte mit hohem Innovations- und Wachstumspotenzial adressiert. Für „RUBIN – Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovation“ gingen 53 Bewerbungen ein. Gemeinsam mit neun Expertinnen und Experten hat das BMBF die 17 überzeugendsten Bewerbungen für die siebenmonatige Konzeptphase ausgewählt, die ab September mit jeweils bis zu 200.000 Euro gefördert werden. Die erfolgreichen Bündnisse erarbeiten nun strategisch, unternehmerisch und marktorientiert ausgerichtete Konzepte. Mit den erarbeiteten Konzepten können sich die Bündnisse dann im Sommer 2021 für die dreijährige Umsetzungsphase bewerben, die bei Erfolg mit jeweils bis zu 12 Millionen Euro gefördert werden.